Lessons Learned aus einem agilen Registerprojekt

Die Digitalisierung des größte deutschen Schiffsregister in Hamburg reiht sich langsam aber sicher in die Reihe der Vorzeigeprojekte für erfolgreiche OZG-Umsetzungen ein, inklusive EfA-Prinzip (Einer für Alle). Nicht nur weil sich inzwischen neben Bremen auch Berlin für die moderne Softwarelösung aus Hamburg entschieden hat – auch weil ein übergreifendes Team das Projekt voll-agil in einem nicht-agilen Umfeld umgestzt hat.

Ein Podcast von mgm technology partners
Zuerst erschienen auf der mgm-Newsseite

Ein Gespräch mit Tim Schneider* (Behörde für Justiz und Verbraucherschutz Hamburg, BJV) und Christian Thomsen* (mgm) über den agilen Ansatz, den Herausforderungen und den Learnings für die deutsche Registerlandschaft und für Digitalisierungsprojekte in der Justiz. Länge: 39 Minuten

Hintergrundinformationen zum Digitalisierungsprojekt „Schiffsregister Hamburg“ und dem agilen Entwicklungsansatz:

Die Gesprächspartner im Podcast:

Tim Schneider, IT-Referent und Projektmanager, Behörde für Justiz und Verbraucherschutz Hamburg, ist Diplom-Rechtspfleger, war als solcher bei verschiedenen Hamburger Gerichten im Einsatz und übernahm 2015 Aufgaben als IT-Organisator und Gruppenleiter bei der gemeinsamen IT-Abteilung der ordentlichen Gerichtsbarkeit Hamburgs. Seit 2019 ist Schneider IT-Referent und Projektmanager der Behörde für Justiz und Verbraucherschutz Hamburg (BJV).

Christin Thomsen, Senior Developer bei mgm, ist seit 30 Jahren im IT-Bereich als Entwickler, Architekt und Projektleiter tätig. Seit 2018 arbeitet er für die mgm technology partners und hat hier Verantwortung für Projekte vor allem aus dem öffentlichen Bereich übernommen.

Agile Verwaltung – geht das? Unbedingt!

NEGZ-Herbsttagung 2020

Am ersten Tag der NEGZ-Tagung hatten Roland Kreutzer (Manager Öffentlicher Sektor) und Benedikt Jost (Senior Manager Business Agilität) von den mgm consulting partners ihren Einsatz. Ihre Mission: „Erfolgsfaktoren: Der Weg zu einer bürgernahen, digitalen Verwaltung“.

„Geld löst vielleicht nicht alles“, meinte Roland Kreutzer zu Beginn mit Bezug auf die von einem Vorredner erwähnten Extra-Milliarden für das OZG. Es kommt eben aber auch auf Mindset, Arbeitsweisen und vor allem ganzheitliches strategisches Management an.

„Agile Verwaltung – geht das? Unbedingt!“ weiterlesen

FAQ-Start: Agile Verwaltung

In der Linkedingruppe „Public Sector Deutschland“ wurde gefragt, ob wir eine FAQ zum Thema „Agile Verwaltung“ gemeinsam aufbauen könnten. Nun sind ersten Fragen und Anworten eingetroffen und wir beginnen mit dem Projekt.

Was bedeutet Agilität?

Agilität eindeutig zu beschreiben ist schwierig, da es eine Vielzahl von Definitionen und Interpretationen gibt. Zudem ist die konkrete Ausprägung der Agilität einer Organisation stark von deren individuellen Umständen abhängig.

„FAQ-Start: Agile Verwaltung“ weiterlesen

ÖFIT-Blog: Agilität in der Verwaltung – Neue Herausforderungen benötigen neue Lösungen!

Dieser Artikel erschien am 27.8.2020 auf www.oeffentliche-it.de
Autorin: Julia Taubenberger

Der Begriff der Agilität ist allgegenwärtig und der Ruf nach agilen Organisationen wird nicht nur in der Privatwirtschaft, sondern auch im öffentlichen Sektor immer lauter. In unserer Blogreihe setzen wir uns mit der Herkunft und der Bedeutung des Agilitätsbegriffs auseinander, diskutieren die Anwendbarkeit des Konzepts im öffentlichen Sektor und stellen die Lehren aus der Praxis vor, die das DIT (Digital Innovation Team) aus seinen Erfahrungen mit agilem Arbeiten im Behördenkontext zieht.

„ÖFIT-Blog: Agilität in der Verwaltung – Neue Herausforderungen benötigen neue Lösungen!“ weiterlesen

Die Digitalisierung der Verwaltung bedarf einer Agilisierung.

OZG, E-Akte, Digitalpakt … Deutschland wird digital! Doch wie gelingt die Umsetzung der Digitalisierungsvorhaben in der öffentlichen Verwaltung? – Ich habe 4 Statements aus der Masterthesis „Agility meets German Bureaucracy: A Constructive Approach of Implementing Agility in Public Sector Organizations” rausgegriffen und sie koloriert.
Sie zeigen, welche Herausforderungen für einen agilen Wandel in Behörden überwunden werden müssen und sie zeigen, dass der Weg kein leichter ist. Dennoch gehen wir ihn – Schritt für Schritt.

„Die Digitalisierung der Verwaltung bedarf einer Agilisierung.“ weiterlesen

Der Hürdenlauf zur agilen Verwaltung

Agile Verwaltung Hürden
Agile Verwaltung – Hürdenlauf

Von Julia Elena Taubenberger

In Kürze

  • Die Anwendung agiler Arbeitsansätze und Organisationsformen in der öffentlichen Verwaltung hat viele Hürden zu nehmen.
  • Rechtliche Vorgaben und strukturelle Besonderheiten der öffentlichen Hand stehen häufig im Widerspruch zu agilen Prinzipien.
  • Bestehende Arbeitsweisen und die vorherrschende Verwaltungskultur erschweren es zudem, Mitarbeitern agile Werte nahezubringen.
  • Wie andere Veränderungen stößt auch der agile Wandel auf Hindernisse. Diese gilt es zu überwinden, um die Agilität der öffentlichen Sektor nachhaltig zu sichern.
„Der Hürdenlauf zur agilen Verwaltung“ weiterlesen

Es gibt in der Öffentlichen Verwaltung eindeutig Bestrebungen agiler zu arbeiten. Insgesamt gesehen braucht das Thema allerdings Zeit. Agile Methoden kommen aus der Privatwirtschaft. Und auch hier ist nicht gleich jeder auf das Pferd aufgesprungen.“

Der digitale Wandel trägt dazu bei, dass die Arbeitswelt immer komplexer wird. Dabei sind Flexibilität und schnelle Handlungsfähigkeit von besonderer Bedeutung. Doch wie sieht es im öffentlichen Sektor aus? Ist die Arbeitsweise in Behörden agil? Darüber hat eGovernment Computing mit Diversity- und Change-Management-Expertin Julia Elena Taubenberger gesprochen.

Meine Kollegin Julia Elena Taubenberger im eGovernment Computing-Interview

„Es gibt in der Öffentlichen Verwaltung eindeutig Bestrebungen agiler zu arbeiten. Insgesamt gesehen braucht das Thema allerdings Zeit. Agile Methoden kommen aus der Privatwirtschaft. Und auch hier ist nicht gleich jeder auf das Pferd aufgesprungen.““ weiterlesen

„Die öffentliche Verwaltungsstruktur ist nicht zwangsläufig dafür gemacht, agil zu sein – das heißt aber nicht, dass sie nicht agil werden könnte.“

Zitat aus der Masterarbeit „Agilityy meets German Bureaucracy: A Constructive Approach of Implementing Agility in Public Sector Organizations“
„„Die öffentliche Verwaltungsstruktur ist nicht zwangsläufig dafür gemacht, agil zu sein – das heißt aber nicht, dass sie nicht agil werden könnte.““ weiterlesen

Agilität trifft auf deutsche Bürokratie – ein konstruktiver Ansatz der Implementierung von Agilität in öffentlichen Organisationen

Agil – das ist nicht unbedingt ein Wort, mit dem die öffentliche Verwaltung in Deutschland beschrieben wird. Meist wird Agilität mit innovativen und dynamischen Start-ups in Verbindung gebracht und ist in der Privatwirtschaft längst zu einem Buzzword geworden.

„Agilität trifft auf deutsche Bürokratie – ein konstruktiver Ansatz der Implementierung von Agilität in öffentlichen Organisationen“ weiterlesen

Silicon Valley trifft deutsche Bürokratie: Agilität im öffentlichen Sektor

Betrachten wir kurz das Beispiel OZG, bei dem das BMI federführend ist. In der Beschreibung des OZGs, steht, dass durch das OZG die Agilität der deutschen öffentlichen Behörden erreicht werden soll. Und auch einige Interview-Partner haben es so verstanden, die sich um die Umsetzung des OZG kümmern. Wir können das OZG nur erfolgreich umsetzen, wenn wir das auch wirklich agil machen.

„Silicon Valley trifft deutsche Bürokratie: Agilität im öffentlichen Sektor“ weiterlesen